Spirituelle Musik | Musik-Alleinunterhalter Wiesbaden, Frankfurt | Akkordeonspieler Karlsruhe

Ganzheitliche Wissenschaft - Teil 1 -

Alternative
Grippekur
Yoga-Know-How
Christus und Yoga?
Gesund bleiben
- wie entstand das
Yoga-Know-How?
Indien
Kultur
Gesundheit
Philosophie
Was ist Yoga?
Wie kam ich
zum Yoga?


Zur Erläuterung der themenbezogenen Beobachtungen sollen unter anderem Elemente aus der Yogawissenschaft und der Musik als verbindende Kanäle dienen.

Die Yogawissenschaft ist nach Ansicht des Autors nicht zuletzt deswegen als wahre Wissenschaft zu bezeichnen, da sie ein übergeordnetes intelligentes (Gottes-)Prinzip nicht nur nicht ausschließt, sondern sogar als wesentlichen Bestandteil beziehungsweise wesentliche Voraussetzung zur Vollständigkeit jeglicher Wissenschaft betrachtet.

Genau hier liegt auch der Grund dafür, daß der Autor es als erwähnenswert erachtet, landläufige Vorstellungen des Begriffes Wissenschaft einigermaßen deutlich zu hinterfragen.

Wahre Wissenschaftler, die diesen Titel auch verdienen, waren nach Ansicht des Autors zum Beispiel die alten vedischen Rishis sowie auch Menschen wie Thales und Einstein.

Musik eignet sich als anschauliches Gebiet hierfür, da sie sozusagen eine Wissenschaft zwischen den Welten darstellt. Musik läßt sich nicht etwa anfassen oder sehen und trotzdem ist sie enorm wichtig für die meisten Menschen.


Bhajan Musik modern:
Indische Bhajans, Kirtans, Mantra-Musik ...


Ganzheitliche Mathematik

unterscheidet sich nach Ansicht des Autors von dem was er die »relative (Schul-)Mathematik« nennt vor allem dadurch, daß sie ebenjenes kosmische Ordnungs-Prinzip, das die Yogis auch das »Christusbewußtsein« nennen, in ihre Überlegungen miteinbezieht.

In Begriffen wie »Unendlichkeit« zu denken, ist der relativen Mathematik nur im Sinne der liegenden Acht vertraut.

Eine ganzheitliche Wissenschaft sollte alle grundlegenden Lebensinteressen des Menschen miteinbeziehen. Das logische Bedürfnis sollte dem philosophischen nicht etwa im Weg stehen.

Was ist das Resultat der einstigen unsinnigen Trennung von Geisteswissenschaften und Naturwissenschaften?

Ein Resultat ist, daß die sogenannten Naturwissenschaften weniger denn je mit Natur zu tun haben, obwohl oder vielleicht gerade weil sie in der Natur ständig von Ganzheitlichkeit umgeben wären.

Die relative Mathematik redet schüchtern von gegen unendlich gehen, während ein wahrer Wissenschaftler klar sagte: "Die menschliche Dummheit IST unendlich".

In der ganzheitlichen Mathematik wird die Zahl 0 als Symbol für das unmanifestierte Unendliche (Göttliche) gesehen, die Zahl 1 als Symbol für das manifestierte Unendliche oder das Christusbewußtsein, den eingeborenen Sohn, (»Logos«, in Sanskrit etwa »Chaitanya«).

Obwohl es nur eine Unendlichkeit gibt, wird die Art der Unendlichkeit, die durch die liegende Acht symbolisiert ist, sozusagen als unerreichbare Unendlichkeit gesehen, während die 1 sehr wohl sozusagen erreichbar ist. Ein weiterer Begriff für dieses der 1 innewohnende kosmosdurchdringende Christusbewußtsein ist in der Yoga-Terminologie das »Selbst«.

Die relative Mathematik projiziert sozusagen die Unendlichkeit mit der liegenden Acht irgendwo hinaus ins Weltall in unerreichbare Sphären, während die ganzheitliche Mathematik innerhalb der Schöpfung gewissermaßen zwei Pole der Unendlichkeit kennt, nämlich die 1 als die jedem Menschen innewohnende (da latent als Christusbewußtsein vorhandene) Unendlichkeit und denjenigen (zweiten) Pol der Unendlichkeit, der als liegende Acht scheinbar ewig weit weggeht von dem Selbst und letztlich auch die Unlösbarkeit aller durch das menschliche Denkorgan (auf Sanskrit Manas) erzeugten Probleme symbolisiert.

Bhajan Musik modern:
Indische Bhajans, Kirtans, Mantra-Musik ...


Die meisten Menschen haben eine unglaubliche Geschicklichkeit entwickelt in der Kunst, sich selbst Probleme zu schaffen. Ein Hauptgrund oder Haupt-Denkfehler dafür liegt darin begründet, daß viele Menschen dazu neigen, jeglichen wissenschaftlichen Ansatz allein mit Hilfe ihres Intellektes begreifen zu wollen.

Das kann aus einem ähnlichen Grund nicht funktionieren, wie etwa eine Kamera nicht sich selbst filmen kann.

Der Mensch müßte dafür von einer übergeordneten Warte aus das Denkorgan selbst beobachten können. Nicht nur rein theoretisch geht das - so etwas läßt sich zum Beispiel durch regelmäßiges Praktizieren wissenschaftlicher Meditationstechniken erreichen.

Da allerdings nicht etwa nur sogenannte Wissenschaftler, sondern viele Menschen, die sich für intellektuell halten, offenbar daran glauben, auf eine wirklich tiefgehende und intensive eigene Wahrheitssuche verzichten zu können,
verzichten sie auf das Beschreiten esoterischer (nach innen führender) Wege und nehmen sich somit selbst die Grundlage weg dafür, das tatsächlich verwirklichen zu können, was verwirklicht zu haben sie bereits glauben.

Aber, glaubt der Autor, daß sich zum Beispiel so etwas Aberglaube nennt.

"Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung."
Auch so etwas hält der Autor strenggenommen für eine Art Aberglaube. Denn wenn die Welt in der Frühe so etwas wie in Ordnung ist, dann vielleicht maximal bis um fünf Uhr.
Danach rauschen bereits die Autos und die Menschen rasen in dem Glauben, Dinge tun zu müssen, um ihre Welt zu erhalten. In Wirklichkeit ist es die Göttliche Ordnung, die die Welt erhält - auch ihre individuelle.

Ganzheitliche Wissenschaft - Link zur Fortsetzung, Teil 2 ...

Kultur Gesundheit Philosophie ...
Livepiano.de Musik-Alleinunterhalter Kultur, Bildung Esoterik, Gesundheit, Entspannung Navigationssystem Alleinunterhalter Hessen Humor Webworking ?

RSS-Feed Livepiano Musik-Alleinunterhalter   Impressum


Dieser Teil der Livepiano-Alleinunterhalter-Webseite wurde upgedated im Mai 2017 .