Pop-Bhajans | Musik-Alleinunterhalter Sommerfest | Alleinunterhalter Karlsruhe
Indien 2 - Top Indien 2 - Top Indien 2 - Top Indien 2 - Top



Indien und der Westen - Teil 2



Mann am Ganges



Unabhängig von bestimmten Orten auf der Welt ist meine Meinung zur allgemeinen Entwicklung von dem, was sich gemeinhin menschliche 'Kultur ' nennt, folgende.

Mahatma


Die heiligen und weisen Menschen eines Landes beschützen die gesamte Kultur. Manche Menschen, die bisher nicht die wohltuende Erfahrung tiefer Meditation machen konnten, assoziieren vielleicht mit dem Anblick eines still dasitzenden Yogis etwa einen Arbeitslosen oder einen Verrückten oder, oder ...

Jedermanns Interpretations-'Sammelschränkchen' hat eben nur eine bestimmte Anzahl Schubladen. Die können sich zwar wunderbarerweise mit wachsender Erfahrung vermehren, aber wenn bisher keine Schublade mit dem Inhalt 'konkrete, tiefe Meditationserfahrung' angelegt worden ist - woher soll die der tatsächlichen Wahrheit entsprechende Interpretation kommen?

Bhajan Musik modern:
Indische Bhajans, Kirtans, Mantra-Musik ...


Ein scherzhaftes Beispiel:

wenn ein Techniker aus einem Land A, welches auf dem Stand der Technik ist, auf dem Land B vor hundert Jahren war, in das Land B kommt, dort einen zur Steuerung eines hochmodernen Raumschiffes gedachten Schaltkreis-Chip entdeckt, ihn in den Mund nimmt, daraufhin das Gesicht verzieht und sagt: "Hierzulande schmecken die Hustenbonbons furchtbar! Nicht einmal das kriegt dieses 'Entwicklungsland' vernünftig hin!" ...

... dann können Sie, liebe LeserInnen, sich Ihren Teil denken.

Genau das ist es, was geschieht, wenn einer einen Yogi sitzen sieht und aber in seiner Begriffswelt dafür keinen Platz angelegt hat, was das wohl zu bedeuten haben soll - nur mit dem Unterschied, daß der Begriff 'Technik' in dem Beispiel als geistlich-technische Entwicklung zu verstehen ist.

Sadhus Rishikesh


Um zurück zu den Heiligen und Weisen zu kommen:

sie beschützen die gesamte Kultur und zwar indem sie subtile, lebensfördernde Kräfte freisetzen. Sie können auch sagen, das sind Menschen, die ihre Kraft des Gebetes zu Gott so intensiviert haben, daß Gott ihnen kaum einen Wunsch verweigern würde - und deswegen funktioniert es auch. - Logisch, oder nicht?

Sie alle wissen, daß Gedanken Kräfte sind, wenn auch sehr feine, unsichtbare. Jeder, der einmal z.B. autogenes Training gemacht hat, weiß das. Aber fein heißt noch lange nicht un-existent.

Barpiano-Alleinunterhalter, Pianospieler, Klavierspieler


Entschuldigen Sie folgende ausnahmsweise ironische Ausschweifung, liebe LeserInnen. Eigentlich hasse ich Ironie, aber ich versuche mir immer krampfhaft vorzustellen, was ein Atheist ist - es tut mir leid, ich bekomme es nicht hin. Wenn ich mir einen Atheisten vorzustellen versuche, kommt mir immer ein Bild von einem fiktiven Wesen, das kein Nervensystem besitzt.

Es soll Menschen geben, die sich zwar selbst als Atheisten bezeichnen, weil sie sich weigern, die Idee an ein göttliches Wesen anzunehmen und die nichtsdestotrotz ethische Grundlagen zu leben versuchen. (So einer war ich selbst eine zeitlang gewesen.) Diese Art von Atheisten meine ich an dieser Stelle nicht etwa, sondern eher diejenigen, die ethisch orientierte Bemühungen von Grund auf eher als Zeitvergeudung betrachten.

Wie auch immer geartete 'Atheisten' mögen mir also verzeihen, ich kann die 'atheistische Version' der Beschreibung heiliger und weiser Menschen momentan nicht besser formulieren als in etwa so:



Spirituelle Musik, Indische Bhajans in modernen Stilrichtungen


Es gab in Indien meines Wissens kein einziges Mal einen so zerstörerischen Krieg, daß dadurch die alten Kulturschätze vernichtet worden wären.

Wir sollten auch die Kehrseite betrachten: in Europa und vielen weiteren Ländern ist durch Kriege, Inquisition und weitere Verbrechen leider so viel an Kultur kaputtgemacht worden, daß
- ich habe das auch dem Gesundheitsministerium geschrieben -
wir heutzutage und hierzulande darauf angewiesen sind, einen Teil unseres esoterischen Gesundheitswissens, so es denn über lange Zeit gewachsen und somit reichhaltig, fundiert und ökonomisch funktionsfähig sein soll, zu importieren!

Ansonsten würden wir eben nicht darüber verfügen und könnten wieder bei Omas heißen Kartoffelwickeln anfangen.
Gestehen wir uns das ein, so sind wir einen wesentlich bedeutenderen Schritt weiter, als wenn wir an einer Art Stolz festhalten und sagen würden: "Wir sollen Wissen aus einem 'Entwicklungsland' akzeptieren? Lächerlich!"

"Was heißt hier 'akzeptieren'?" muß ich fragen. Wir nutzen das bereits seit langem!

Menschen Tempel Dakshineswar
Jeder Manager, jede Hausfrau und alle Menschen, die nach ihrem stressigen Arbeitstag wohltuende Erfahrungen mit Yogaübungen bereits gemacht haben, wissen, wovon ich rede, wenn ich sage: "Die ganze Welt verdankt Indien etwas Wertvolles."

Damit will ich sagen, daß wir Gott durch Indien danken sollten und zwar hauptsächlich in Form eines Respektes vor Indien, der genauso groß ist wie der vor unserem eigenen Land.
Damit fällt uns kein Zacken aus der Krone, denn auch durch unser Land profitiert der Rest der Welt.

Wer genau hinschaut, kann sehr schnell sehen, daß Indien in seiner Hauptfunktion für den gesamten Globus wesentlich mehr darstellt als etwa nur eine Art 'spiritueller Bananenrepublik'.


Kollegial ausgedrückt: "Freunde, hört her - ich sage es nicht gerne, aber ich halte es leider für die Wahrheit: esoterisch gesehen ist das Abendland ein 'Entwicklungsland'!"

Das klingt mit Sicherheit nicht schmeichelhaft und genau deswegen halte ich gewisse Gedanken für angebracht, die sich in selbstkritischer Weise beschäftigen mit unseren im Abendland leider bereits in den festen Sprachgebrauch übernommenen, offiziellen (!) Bezeichnungen gegenüber ganzen Kulturstrichen auf unserer Erde wie z.B. das Wort "Entwicklungsländer" oder vielleicht gar der Begriff "Schurkenstaaten".

Wer in solchen Kategorien denkt, muß sich nicht wundern, wenn sein nach außen projizierter "fight of good against eeevil" (Kampf des "Guten" gegen das "Böse") niemals in den Griff zu bekommen ist.

Indien und der Westen - Teil 3 - ...



Livepiano.de - Startseite
Wie kam ich zum Yoga?
Yoga-Know-How
Livepiano.de Musik-Alleinunterhalter Kultur, Bildung Esoterik, Gesundheit, Entspannung Navigationssystem Alleinunterhalter Hessen Humor Webworking ?

Impressum


Diese Livepiano.de-Webseite wurde upgedated im April 2017 .